Pralinen: Rumkugeln und Kokos-Pralinen

Hier erhalten Schokoladenreste eine neue Verwendung. Für die Pralinenherstellung kann man auch wunderbar die Schokoreste von Weihnachten oder Ostern nutzen; so erhält der Schokoweihnachtsmann geschmolzen eine neue Bestimmung…

Pralinen eignen sich wunderbar zum verschenken, als Beigabe für ein Buffet, als kleines Mitbringsel oder einfach zum vernaschen.

Pralinen

Rumkugeln

Zutaten:
100 g Butter, süßrahm (man kann auch Diätbutter verwenden)
100 g Puderzucker
200 g dunkle Schokolade (mind. 75% Kakakoanteil)
100 g Vollmilchschokolade „Die gute Schokolade“
4-5 EL brauner Rum (54%)
Zartbitterstreusel, Kokosflocken

Rumkugel

Zubereitung:
Die zimmerwarme Butter schaumig rühren.
Den Puderzucker sieben und zur Butter geben.
Die Schokolade im Wasserbad schmelzen.
In das Butter-Zucker-Gemisch die flüssige Schokolade und den Rum geben und alles solange miteinander vermengen bis eine homogene Masse entstanden ist.
Die Masse für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Nun aus der Masse Kugeln in der gewünschten Größe formen und diese dann in den Schokoladenstreuseln und/oder Kokosflocken wälzen. Die Pralinen auf einen Teller stellen und abgedeckt im Kühlschrank mindestens 1 Stunde ruhen und fest werden lassen.
Wenn die Pralinen fest sind, kann man diese in kleine Cellophantütchen packen und verschlossen im Schrank bei Zimmertemperatur lagern.
Die Pralinen halten sich ca. 2 Wochen.

Rumkugel

Kokos-Pralinen

Zutaten:
50 g Kekse (Löffelbisquit oder Oreokekse ohne Füllung, etc.)
1-2 EL brauner Rum
150 g weiße Schokolade
50 g Sahne
30 g Kokosraspeln

Kokospraline

Zubereitung:

Die Kekse zu feinen Bröseln verarbeiten.
Den Rum darüber träufeln.
Die Schokolade mit der Sahne im Wasserbad unter Rühren schmelzen.
Sobald eine Ganache entstanden ist, die Masse über die Kekse geben und alles miteinander verrühren bis eine gleichmässige Masse entstanden ist.
Abgedeckt im Kühlschrank mindestens 2 Stunden ziehen lassen bis die Masse fest geworden ist.
Kokosrapsel in einen tiefen Teller geben und nun aus der Masse in der gewünschten Größe kleine Kugeln formen und diese in den Kokosraspeln wälzen.
Auf einen Teller geben und zugedeckt im Kühlschrank fest werden lassen.
In luftdicht verschlossenen Behältern im Kühlschrank aufbewahren.
Die Pralinen halten sich ca. 2 Wochen.

Kokospralinen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s