Tomatenbutter

Diese Butter erinnert an einen warmen Abend am Meer.
Durch die Tomaten die in der Butter enthalten sind bekommt die Butter ein leicht fruchtiges Aroma.
Basilikum verleiht die nötige Würze und der enthaltene Parmesan rundet den Geschmack ab.

Tomatenbutter

Zutaten:
250g Butter, Süßrahm
1 EL Olivenöl
2 EL Tomatenmark
7 getrocknete Tomaten in Öl eingelegt
1 Knoblauchzehe
15 – 20 Basilikumblätter
5 EL frisch geriebener Parmesan
Meersalz

So gelingts:
Die Butter mit dem Olivenöl und dem Tomatenmark in einer Schüssel verrühren.
Die eingelegten Tomaten und den Basilikum klein hacken, den Knoblauch pressen.
Alles mit der Butter vermengen und den Parmesan dazugeben. Nochmals durchmengen und mit Salz abschmecken.
Die Butter über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Buttermilch-Kokos-Kuchen

Dieser einfache und vegetarische Kuchen schmeckt locker luftig leicht und erfrischt durch den Kokosanteil sehr. Er ist sehr saftig und man möchte gern noch ein Stück und noch ein Stück und noch ein Stück 😉

Buttermilch kokos Kuchen
Zutaten:
für den Teig:
2 Eier
180g Zucker
1 Prise Salz
250g Buttermilch
300g Weizenmehl, Type 405
100g Kokosmehl
1 Pckg. Backpulver mit Safran
Belag:
120g Kokosraspel
100g Zucker
1 Pckg.Vanillezucker
2 Becher Schlagsahne (à 200 g)

So gelingts:
Die Eier und den Zucker mindestens 5 Minuten hell und cremig aufschlagen.
Das Salz und die Buttermilch unterrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und nach und nach unter den Buttermilchteig rühren.
Den Teig in eine gefettete rechteckige Backform (Auflaufform, etc.) geben und gleichmäßig verstreichen.
Die Kokosraspel mit Zucker und Vanillezucker mischen und auf dem Teig gleichmäßig verteilen.
Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen.
Die flüssige Sahne über den heißen Kuchen gießen und dabei gleichmäßig verteilen. Den Kuchen vollständig abkühlen lassen und servieren.

Dieser Kuchen hat bei 20 Stücken ca. 240 kcal/Stück.

Kokostrüffel

In den meisten Trüffelpralinen ist Alkohol enthalten.
Sicher ist es auch möglich, entsprechende Pralinen ohne Alkohol selber herzustellen, aber der Alkohol in den Pralinen ist und bleibt nunmal Geschmacksträger.
Die meisten Pralinenrezepte ohne Alkohol überzeugten mich auch bisher nicht im Geschmack. Es war letztendlich nichts anderes, als geschmolzene Schokolade in runder Form, daher freue ich mich, nach langer Suche endlich ein Rezept vorstellen zu können, für Pralinen ohne Alkohol.

Kokostrüffel

Mit der in diesem Rezept verwendeten Diätbutter sind die Pralinen auch nicht ganz solche Kalorienbomben

Zutaten für 30 Pralinen:
100g Sahne
25g Diätbutter, Süßrahm
200g weiße hochwertige Schokolade
175g Kokosraspel

So wirds gemacht:
Die Butter mit der Sahne zusammen in einem Topf erwärmen (nicht kochen!).
Die Schokolade hinzugeben und unter Rühren auflösen lassen.
Den Topf vom Herd nehmen und nun die 125g Kokosraspel untermengen.
Die Masse für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Wenn die Masse fest geworden ist, die Masse aus dem Kühlschrank nehmen und daraus kleine Kugeln formen.
Die Kugeln in den restlichen Kokosraspeln wälzen und anschliessend bis zum Verzehr abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Kokostrüffel

 

Schnittlauchbrot

Hier stelle ich Euch ein sehr würziges Brot vor, welches man gut beim Raclette/Fondue/Grillen anbieten kann, aber auch als Frühstücksbrot schmeckt es natürlich sehr gut!

Schnittlauchbrot
Zutaten:

Sauerteig:
100g Weizenvollkornmehl
75g flüssiger Natursauerteig
100ml Wasser
Einlage:
150ml Wasser
120g Schnittlauch
150g Leinsamen
Teig:
20g Hefe
400ml Wasser
500g Weizenvollkornmehl
15g Salz
Topping:
50g Leinsamen
Fleur de Sel

So wirds gemacht:
Am Vortag für den Sauerteig das Mehl und den Sauerteig mit dem Wasser in einer Schüssel verrühren und abgedeckt bei Zimmertemperatur ca. 12 Stunden reifen lassen.

Am Backtag den Leinsamen für die Einlage mit heißem Wasser übergießen und 2 Stunden ziehen lassen.
Den Schnittlauch waschen, trocknen und in feine Röllchen schneiden.
Für den Teig die Hefe in warmen Wasser auflösen und mit dem Sauerteig mischen.
Dann das Mehl und das Salz untermischen und ordentlich verkneten.
Zum Schluss den Schnittlauch untermischen und bei Zimmertemperatur abgedeckt mindestens 1 Stunde ruhen lassen.
Den Teig nochmals durchkneten.
Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und den Teig hineingeben.
Mit einem Pinsel das brot mit Wasser bestreichen und für das Topping mit Leinsamen und Fleur de Sel bestreuen.
Das Brot abdecken und nochmals eine halbe Stunde ruhen lassen.
Den Backofen auf 220 Grad vorheizen und dabei ein feuchtes Backblech mit erhitzen.
Das Blech herausnehmen, das Brot mittig einschieben und ca. 35 Minuten backen.

Schnittlauchbrot

Spiegelei-Kuchen

Dieser leckere Aprikosenkuchen passt natürlich super zum Osterfest, weil er an ein Spiegelei erinnert 😉

Spiegeleikuchen
Zutaten:

75g Butter, Süßrahm
400g Weizenmehl, Type 405
230g Zucker
Salz
6 Eier
250ml fettarme Milch
1 Würfel Hefe
500g Schmand (oder saure Sahne)
2 Pckg. Soßenpulver Vanille zum kochen
1,2 kg Aprikosenhälften aus der Dose

So wirds gemacht:
Die Butter schmelzen.
Das Mehl mit 80g Zucker und einer Prise Salz vermischen und 1 Ei unterrühren.
Die Milch lauwarm erwärmen, die Hefe darin auflösen.
Die Butter und die Hefemilch zur Mehlmischung geben und alles zu einem Teig verkneten und zugedeckt an einem warmen Ort mind. 45 Minuten ruhen lassen.
Den Teig nochmals durchkneten und in einer rechteckigen gefetteten Backform ausrollen und nochmals ca. eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
Den Schmand mit 150g Zucker und 5 Eiern verrühren.
Das Soßenpulver einrühren und die Masse in den Kühlschrank stellen.
Die Aprikosenhälften mit der Wölbung nach oben dicht an dicht auf den Hefeteig setzen, leicht eindrücken und nun doie kalte Schmandcreme daraufgießen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 30 Minuten backen.
Den Kuchen kalt werden lassen, in Stücke schneiden und servieren.

Der Kuchen hat bei 24 Stücken ca. 240 kcal/Stück

Osterhasen

Auf die Idee für die süßen Hefehasen bin ich in der Weihnachtszeit gekommen. Ein großer Tiefkühlhersteller verkauft zu Weihnachten immer Weckmänner und zu Ostern immer Hasen zum aufbacken.
Ich dachte mir, man muss diese süßen Leckereien doch auch selber machen können und habe einen ganz normalen Hefeteig genommen und den mit entsprechenden Formen ausgestochen. Und siehe da, es ist super einfach und schmeckt noch viel besser!

Osterhasen
Hier ist mein Rezept für den süßen Hefeteig:

Zutaten:
1 Würfel Hefe
100g Zucker
250ml fettarme lauwarme Milch
480g Weizenmehl Typ 405
1 Bio-Zitrone
1 Prise Salz
80g Butter, Süßrahm
Rosinen zum verzieren

Zubereitung:
Die Zitrone reiben.
Die Hefe in 240ml der lauwarmen Milch auflösen.
Das Mehl in eine Schüssel geben und die Hefemilch hineingießen.
Nun die Zitronenschale, Zucker, Salz und Butter zu einem glatten Teig verkneten und zugedeckt an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig nochmals durchkneten, ausrollen und mit Hasenausstechern große Häschen ausstechen.
Die Hasen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und nochmals an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.
Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.

Die Hasen mit der restlichen Milch bestreichen, mit Rosinen für Augen und Nase verzieren und mit dem Messer einen Mund einschnitzen.

Die Hasen auf mittlerer Schiene ca. 15-20 Minuten backen.

süße Osterlämmer

Diese süßen Osterlämmer sehen nicht nur süß aus, sie schmecken auch sehr gut und verschönern jedes Osterkörbchen und jede Ostertafel.

Osterlämmchen
Zutaten:

200g Butter, Süßrahm
200g Puderzucker
225g Weizenmehl Type 405
75g Kokosmehl
150g Kokosraspel
1 Ei
1 Prise Salz
Topping:
50g Kokosraspel
50g weiße Schokolade

So wirds gemacht:
Die Butter mit dem Puderzucker und dem Salz cremig schlagen und das Ei dann unterrühren.
Das Mehl, mit Kokosmehl und den Kokosraspeln vermischen und zusammen mit den anderen Zutaten zu einem festen Teig verkneten.
Den Teig für ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Teig ausrollen und die Lämmchen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.
Im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 8 Minuten backen (darauf achten, dass die Plätzchen am Rand nicht braun werden) und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Die Schokolade schmelzen und die Kokosraspel auf einem Teller ausbreiten.
Die erkalteten Plätzchen mit der Schokolade bepinseln und direkt in die Kokosraspel drücken, vorsichtig abklopfen und trocknen lassen.

Osterlämmchen