Saftiger Nusskuchen

Dieser Nusskuchen ist sehr saftig und hat meine Testesser direkt überzeugt.
Der Kuchen ist schnell und einfach gemacht und eigent sich gut für ein Picknick, etc.

Nusskuchen
Zutaten:

170g Butter, Süßrahm
170g Zucker
4 Eier
300g Weizenmehl Type 405
1/2 Pckg. Backpulver mit Safran
125ml fettarme Milch
150g gemahlene Haselnüsse
25g Vollmilch-Schokolade „Die gute Schokolade“
2 TL Haselnussaroma
Puderzucker zum bestäuben

So wirds gemacht:
Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen.
Die Eier einzeln unterrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und im Wechsel mit der Milch unter den Teig mischen.
Die Schokolade raspeln, mit den gemahlenen Haselnüssen vermischen und ebenfalls untermischen.
Zum Schluß das Haselnussaroma untermischen und den Teig in eine beliebige gefettete Backform (kleine Kasten- oder Kranzform) geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 35 Minuten backen.
Nach dem backen den Kuchen auskühlen lassen, aus der Form nehmen und mit Puderzucker bestäuben.
Den Kuchen kann man gut einen Tag vorher backen, er eignet sich auch gut zum einfrieren!

Nusskuchen

Giraffencreme

Diese süße Nachspeise sieht nicht nur gut aus, sie schmeckt auch noch super 🙂
Die Giraffencreme hat den Namen wegen ihres aussehens und sie schmeckt leicht und erfrischend zugleich.

Giraffencreme
Zutaten:

1 Dose Pfirsiche
125g Mascarpone
175g Magerquark
40g Zucker
100ml Sahne
2 EL Pfirsichsaft

So wird sie gemacht:
Die Pfirsiche abtropfen lassen und 2 EL Saft auffangen.
Die Pfirsiche pürieren.
Den Mascarpone mit dem Magerquark verrühren und den Zucker mit dem Pfirsichsaft unterrühren.
Die Sahne steif schlagen und unterrühren.
Nun abwechselnd die Käsemasse und die pürierten Pfirsiche schichtweise in ein Glas geben und bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen, mindestens aber 3 Stunden!

Ciabatta mit Tomate und Basilikum

Dieses Ciabattabrot passt sehr gut in die Grillsaison, es passt auch super einfach zu Salat oder pur zum genießen. Es erinnert an einen warmen Abend in der Toskana… einfach zum träumen und genießen…

Tomaten Basilikum Ciabatta
Zutaten:

Vorteig:
50 g Weizenmehl, Type 1050
5 g Weizensauerteig
50 ml Wasser
Teig:
250g getrocknete Tomaten in Öl
4 Bund Basilikum (ca. 175 g Blätter)
10g Hefe
275 ml Wasser
500g Weizenmehl (Type 550)
15-20g Meersalz
4 EL Olivenöl

Zubereitung:
Am Vortag das Mehl und den Sauerteig mit dem Wasser gut vermischen.
Abgedeckt ca. 20 Std. bei Zimmertemperatur reifen lassen.
Am nächsten Tag die getrockneten Tomaten abtropfen lassen (dabei das Öl auffangen) und in feine Streifen schneiden.
Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blättchen fein schneiden.
Für den Brotteig die Hefe in einer Schüssel mit dem lauwarmen Wasser auflösen. Das Mehl, Salz, den selbst angesetzten Sauerteig und zum Schluss 3 EL Olivenöl hinzufügen und alles gut unterarbeiten.
Den Teig 10 Min. in der Küchenmaschine (3 Min. auf langsamer, 7 Min. auf schneller Stufe) oder von Hand durchkneten.
Erst zum Schluss vorsichtig Tomaten- und Basilikumstreifen unterarbeiten.
Eine große Schüssel mit 1 EL Olivenöl ausstreichen.
Den Teig darin abgedeckt ca. 90 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.
Den fertig gegangenen Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben, halbieren und länglich formen.
Die Teigstücke auf ein Blech mit Backpapier legen und noch einmal abgedeckt bei Zimmertemperatur 30 Min. ruhen lassen.
Inzwischen den Backofen auf 250° vorheizen, dabei ein mit Wasser benetztes Blech mit erhitzen.
Sobald die Temperatur erreicht ist, das heiße Blech herausnehmen, die Brote in den heißen Ofen (Mitte) schieben und die Temperatur auf 220° herunterregeln.
Die Brote in ca. 30 Min. goldbraun backen.
Noch heiß mit 2-3 TL des aufgefangenen Tomatenöls bestreichen.

Rhabarberkuchen

Es ist Rhabarber Zeit!
Der Kuchen schmeckt einfach nur fantastisch, süß und sauer zugleich; ideal für schöne Sommertage! Dazu frisch geschlagene Sahne mit Vanille…. ein Traum 🙂

Rhababerkuchen
Zutaten:
Für den Teig:
325g Weizenmehl, Type 405
50g Kokosmehl
375 ml Buttermilch
2 Pckg. Vanillezucker
3 Eier
220 g Zucker
1 Pckg. Backpulver mit Safran
Für den Belag:
40 g gehobelte Mandeln
1 EL Zucker
Für den Guss:
65 ml Sahne
30g Butter
Für den Belag:
700g Rhabarber
2 EL Zucker

So wirds gemacht:
Den Rhabarber waschen, abziehen und in 1cm breite Stücke schneiden und mit 2 gestrichenen EL Zucker in einer Schüssel vermischen und bis zum Gebrauch ziehen lassen.
Für den Teig die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen.
Die Buttermilch unterrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und esslöffelweise unterrühren.
Den Teig in eine gefettete rechteckige Backform geben, glatt streichen und die Rhabarberstücke darauf verteilen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 35 Minuten backen.
Für den Belag die Mandelblättchen mit dem Zucker vermischen und nach 15 Min. Backzeit auf dem Kuchen verteilen, fertig backen.
Für den Guss die Sahne mit der Butter kurz aufkochen und sofort nach dem Backen auf dem noch heißen Kuchen mit Hilfe eines Esslöffels verteilen.
Auskühlen lassen.

Rhababerkuchen
Der Kuchen hat bei ca. 20 Stücken ca. 200kcal/Stück.

Pina Colada Trüffel

Diese Pralinen sind ein wahrer Traum…hmmm, so lecker

Pina Colada Trüffel

Zutaten:
230g weiße Schokolade
20g Ananassaft
1 TL geraspelte Ananas
40g Kokosmilch
30ml weißer Rum
7 gehäufte EL Kokosraspel
Kokosraspel zum ummanteln

So werden sie gemacht:
Die Kokosmilch kurz aufkochen, den Rum dazugeben und unterrühren und vom Herd nehmen und 5 Minuten durchziehen lassen.
Die Schokolade im Wasserbad schmelzen.
Die Kokosraspel mit der Schokolade unter die Kokosmilch mischen und für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Wenn die Masse fest geworden ist, aus der Masse kleine Kugeln formen und die Trüffel in Kokosraspeln wälzen und auf einem Teller abgedeckt im Kühlschrank fest werden lassen.

Kokos-Schokoladenkuchen

Dieser saftig süße Kokos-Schokoladenkuchen ist einfach zum dahinschmelzen und jede Sünde wert 🙂

Kokos Schokokuchen

Zutaten:
250g Zartbitterschokolade
250g Butter, Süßrahm
250g Zucker
3 Eier
190g Weizenmehl Type 405
60g Kokosmehl
1,5 TL Backpulver mit Safran
2 EL Kakaopulver
250g Schmand (oder saure Sahne)
50ml Kokoswasser (aus einer frischen Kokosnuss; alternativ Kokosmilch)
2 TL Kokosnussextrakt
Puderzucker zum bestäuben

Kokos Schokokuchen
So gelingts:
Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und lauwarm abkühlen lassen.
Die Butter mit dem Zucker 8 Minuten cremig rühren.
Die Eier einzeln unterrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakaopulver vermischen und mit dem Schmand abwechselnd unter die Masse rühren.
Die Schokolade mit dem Kokossirup vermischen und ebenfalls untermischen.
Nun das Kokoswasser unterrühren und den Teig in eine gefettete 26er Springform füllen und gleichmäßig verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad (Umluft 150 Grad) ca. 45 Minuten backen.

Nach dem backen den Kuchen zunächst in der Form kurz auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen und vollstndig auskühlen lassen und vor dem servieren mit Puderzucker bestäuben.
Den Kuchen im Kühlschrank aufbewahren!

Kokos Schokokuchen
Der Kuchen hat bei 16 Stücken ca. 380kcal / Stück.

Buttertoast

Toastbrot; Buttertoast… kann man ja fertig kaufen, keine Frage. Schmeckt ihr aber Butter daraus? Ich nicht… also stelle ich Euch mal ein Rezept für wirklich nach Butter schmeckendes Toastbrot vor… danach werdet ihr nie wieder eines kaufen wollen 😉 Dieses Buttertoast ist ideal fürs Frühstück…

Buttertoast
Zutaten:

500 g Weizenmehl, Type 550
21 g Hefe
300 ml Wasser
100 g Butter, Süßrahm
50 g Zuckerrübensirup
15 g Meersalz

Buttertoast
So wirds gemacht:
Am Vortag für den Vorteig 100g Weizenmehl und 1g Hefe in einer kleinen Schüssel mit 100ml Wasser verrühren und abgedeckt mindestens 8 Std. (am besten über Nacht) in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag 1 Std. vor dem Backen den Vorteig und die Butter aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur annehmen.
Für den Brotteig die Hefe und das Zuckerrübensirup in einer Schüssel in dem lauwarmen Wasser auflösen.
Das Mehl, Salz und Butter zugeben.
Alles gut unterarbeiten und anschließend den Vorteig zufügen.
Den Teig 8-10 Min. in der Küchenmaschine (4 Min. auf langsamer, 4 Min. auf schneller Stufe) oder von Hand kneten.
Den fertigen Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und abgedeckt ca. 30 Min. gehen lassen.
Zwischendurch zwei- bis dreimal zusammenfalten oder rund wirken.
Die Brotform mit Backpapier auslegen.
Den gegangenen Teig länglich formen und in die Backform geben.
Nach Belieben mit etwas Mehl bestreuen.
Noch einmal abgedeckt bei Zimmertemperatur ca. 25 Min. gehen lassen, dabei den Teig nach 10 Min. mit einem Messer der Länge nach ca. 1-2 cm tief einschneiden.
Inzwischen den Backofen auf 230° vorheizen, dabei ein mit Wasser benetztes Blech mit erhitzen.
Sobald die Temperatur erreicht ist, das Blech herausnehmen, das Brot in den heißen Ofen auf mittlerer Schiene schieben und 15 Min. anbacken.
Danach die Temperatur auf 210° herunterregeln und das Brot in ca. 30 Min. fertig backen.

Buttertoast