Pesto

Pesto kann man für vieles verwenden; als Brotaufstrich, als Grundlage für Soßen und Dressings, als kleines Mitbringsel zum verschenken…
Pesto ist schnell gemacht und hält sich im Kühlschrank ca. 3-4 Wochen; man kann es aber auch einfrieren.

Pesto
Zutaten:
für ca. 300ml
75g Basilikum
2 EL Pinienkerne
1 Knoblauchzehe
1/2 TL Salz
200 ml Olivenöl
1 EL geriebenen Parmesan
1 EL geriebenen Pecorino
ggf. Zucker und Honig

So wirds gemacht:
Basilikum waschen.
Die Pinienkerne anrösten.
Alle Zutaten nach und nach zugeben – bis auf den Parmesankäse – und mit einem Pürierstab mixen.
Zum Ende Parmesan und Pecorino untermengen.

Wem das Pesto zu würzig ist, kann nun mit Zucker und Honig dieses etwas abmildern.

Pesto
Das Pesto in ein Glas füllen und gut verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.

New York Cheesecake

Ein leckerer leichter Käsekuchen mit wenig Süße. Er ist schnell und einfach gemacht und überzeugte alle Testesser!

New York Cheesecake
Zutaten:

150g Butterkekse (mit 30% weniger Zucker)
80g Butter, Süßrahm
400g Frischkäse, 9% Fett
500g Magerquark
160g Zucker
1 Pckg. Vanillezucker
3 Eier
1 Glas Sauerkirschen
25g Speisestärke

Chesecake
So wirds gemacht:

Die Butter schmelzen.
Für den Kuchenboden die Butterkekse zerbröseln und mit der Butter vermischen.
Diese Masse in eine gefettete Springform (max. 26 cm Ø) geben und fest auf den Boden drücken.
Den Kuchen in den bei 170 Grad vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene schieben.
In der Zwischenzeit den Magerquark, Frischkäse, Zucker, Vanillezucker und die Eier miteinander gut schaumig verrühren.
Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, die Masse auf dem Kuchenboden verstreichen und den Kuchen wieder in den Ofen stellen.
Bei 170°C Ober- / Unterhitze oder 140°C Heißluft ca. 40 Minuten backen.
Abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen.

Die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen.
5 EL des Saftes mit der Speisestärke vermischen.
Den restlichen Saft aufkochen und dann den angedickten Saft hinzugeben und unterrühren und kurz nochmal aufkochen lassen.
Die Kirschen auskühlen lassen und wahlweise als Topping vollständig auf dem Kuchen verteilen, oder auf jedes Kuchenstück beim servieren ein wenig Kompott löffelweise dazugeben.

Cheesecake
Der Kuchen hat bei 12 Stücken ca. 250 kcal / Stück.

Schneewittchen Dessert

Das Schneewittchen – oder auch Donauwellen – Dessert ist super schnell gemacht und gelingt jedem!

Donauwellen Dessert
Zutaten:

für 4 Portionen
120 g Cantuccini (oder auch Amaretti)
4 EL Kirschwasser (oder auch Amaretto)
1 Glas Sauerkirschen
250 g Joghurt
250 g saure Sahne
50 g Zucker
1 Pckg. Vanillinzucker
50 g Zartbitterkouvertüre

So gelingts:
Die Cantuccini zermahlen und mit dem Kirschwasser vermischen und in die Dessertgläser gleichmäßig verteilen.
Die Sauerkirschen gut abtropfen lassen und ebenfalls auf die Dessertgläser gleichmässig verteilen.
Die saure Sahne mit dem Joghurt und dem Zucker verrühren und auf die Kirschen geben.
Die Zartbitterkouvertüre im Wasserbad schmelzen, abkühlen lassen und sobald sie wieder langsam hart wird auf die Creme verteilen.

Die Dessertgläser bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.

Donauwellen Dessert
Tipp:
Wer ggf. fettarmen Joghurt verwendet, sollte ggf. etwas Sahne aufschlagen und mit unter die Creme rühren, damit die Creme nicht zu flüssig wird.

Zwiebel-Partybrötchen

Diese kleinen Partybrötchen sind der Hit bei jedem Buffet.

Zwiebelbrötchen
Zutaten:

500g Weizenmehl, Type 550
500ml Buttermilch
1 Würfel Hefe
100g Röstzwiebeln
1 TL Salz
3 EL warmes Wasser
1 Prise Zucker

So wirds gemacht:
Das Mehl mit der Buttermilch, den Röstzwiebeln und dem Salz in eine Schüssel geben.
Die Hefe in dem warmen Wasser und einer Prise Zucker auflösen und in die Schüssel geben.
Alles gut mit dem Knethaken mindestens 5 Minuten ordentlich verkneten.
Den Hefeteig an einem warmen Ort zugedeckt mind. 45 Minuten ruhen lassen.
Noch einmal ordentlich durchkneten.
Nun aus dem Teig kleine Brötchen formen (am besten gelingt dies mit einem Eisportionierer) und die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad auf mittlerer Schiene ca. 20-25 Minuten backen.

Zwiebelbrötchen

Buttermilch-Kirschkuchen

Dieser Buttermilch-Kirschkuchen ist schnell gemacht und schmeckt auch noch am dritten Tag schön saftig!

Buttermilch-Kirschkuchen
Zutaten:

für den Teig:
3 Eier
250g Zucker
250ml Buttermilch
400g Weizenmehl, Type 405
100g Kokosmehl
1 Pckg. Backpulver mit Safran
für den Belag:
700g Kirschen (oder 2 Gläser)
100g Mandelblätter
125g Zucker
250ml Sahne

So wirds gemacht:
Die Zutaten für den Teig zu einem glatten Teig verrühren.
Den Teig in eine gefettete rechteckige Backform geben.
Die Kirschen abtropfen lassen und darüber streuen.
Die Mandelblättchen und den Zucker gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei Umluft 200 Grad auf mittlerer Schiene etwa 20 Minuten backen.

Nach dem Backen direkt die flüssige Sahne über den heißen Kuchen gießen und dabei gleichmäßig verteilen.
Den Kuchen vollständig abkühlen lassen.

Buttermilch-Kirschkuchen
Der Kirschkuchen hat bei 25 Stücken ca. 213kcal / Stück

Apfel-Birnen-Strudel Dessert

Es ist Erntezeit! Dieses fruchtig süße Strudeldessert schmeckt einfach lecker und erfrischend im Sommer. So kann man den Sommertag genießen!

Apfel-Birnen-Strudel-Dessert
Zutaten:

für 2 Personen
1 Birne
1 Apfel
125ml Apfelsaft
3 EL Zucker
1/2 Päckchen Puddingpulver „Vanille“ zum Kochen
1 Vanilleschote
250g Magerquark
150g Sahne

Apfel-Birnen-Strudel-Dessert
So wirds gemacht:

Die Birne und den Apfel schälen, entkernen und fein würfeln.
Das Obst mit dem Apfelsaft und 1 EL Zucker aufkochen und alles zugedeckt ca. 5 Minuten köcheln lassen.
Das Puddingpulver mit 3 EL Was­ser glatt rühren.
Das angerührtes Pulver in das Obst einrühren und ca. 1 Minute köcheln lassen.
Die Grütze vom Herd nehmen und vollständig auskühlen lassen.
Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen.
Das Mark mit dem Quark und 2 EL Zucker glatt verrühren.
Die Sahne steif schlagen und unter den Quark heben.
Die Quarksahnemischung mit der Grütze abwechselnd in Dessertgläser schichten und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbwahren.

Apfel-Birnen-Strudel-Dessert
Dieses Dessert hat ca. 300 kcal.

Buttermilch-Baguette

Dieses französische Baguette basiert auf einer Buttermilch-Hefe-Mischung und ist schnell und einfach gemacht. Der Teig muss bei diesem Rezept, nicht wie bei den meisten anderen Baguette-Rezepten, immer wieder durchgearbeitet werden, sondern hat die übliche Ruhezeit und kann dann direkt gebacken werden. Ideal also, wenn man auf die „Schnelle“ Baguette benötigt.

Baguette
Zutaten:

21g Hefe
400ml Buttermilch, zimmerwarm
500g Weizenmehl, Type 550
Salz

So wirds gemacht:
Die Hefe mit 5 Esslöffel lauwarmer Buttermilch anrühren.
Das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Vertiefung drücken und die Hefe-Milch hineingeben.
Zugedeckt ca. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Die restliche Buttermilch und 3 Teelöffel Salz zum Vorteig geben und so lange verkneten, bis der Teig geschmeidig ist und Blasen wirft.
Den Teig ca. 45 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig zu einem Baguette rollen und oberhalb ca. alle 5cm einschneiden.
Das Baguette mit Salzwasser bestreichen und auf ein Baguetteblech legen und zugedeckt gehen lassen.
In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 Grad vorheizen, dabei ein mit Wasser benetztes Backblech mit erhitzen.
Sobald die Temperatur erreicht ist, das Backblech rausnehmen, das Baguette auf mittlerer Schiene ca. 35-40 Minuten backen.
Zwischenzeitlich immer mal wieder Wasser an die Backofenwände einsprühen und je nach gwünschter Kruste, das Baguette immer mal wieder mit Salzwasser bestreichen.

Nach dem Backen vollständig auskühlen.

Baguette