Möhrenrösti

Aus meiner Kindheit kenne ich noch die arg fettigen Kartoffelrösti. Die gabs bei Oma immer mal wenn es schnell gehen musste mit einer Portion Apfelmus dazu.

MöhrenröstisKartoffeln und Äpfel stammten aus eigenem Anbau, dies aber nur mal nebenbei. Irgendwann bekam ich diese fettigen Kartoffelrösti einfach nicht mehr runter und sobad ich nur irgendwo den Geruch von dem Frittierfett wahrnahm, war ich schnell weg …. Dass man Rösti auch fettärmer und mit anderen Gemüsen zubereiten kann, möchte ich Euch heute zeigen.

Zutaten:
für 2 Personen
200g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
300g Möhren
2 Eier
frische Kräuter,
1 kleine Schalotte
Salz, Pfeffer, Mustaknus
1 TL Butterschmalz

Möhrenröstis

So einfach gelingts:
Die Kräuter waschen und fein hacken.
Die Schalotte ebenfalls fein hacken.
Die Möhren und Kartoffeln schälen und fein raspeln.
Die Kräuter, Möhren und Kartoffeln in eine Schüssel geben und mit den 2 Eiern vermengen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnus abschmecken.
Aus der Masse kleine Häufchen formen.
Den Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Häufchen in die Pfanne setzen, etwas flach andrücken und auf jeder Seite ca. 1 Minute scharf anbraten.
Nun die Röstis herausnehmen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Umluft auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten garen.

Möhrenröstis

Advertisements

4 Kommentare zu “Möhrenrösti

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s