Buchempfehlung

Ihr Lieben,

auch wenn ich mich vor knapp einem Jahr dazu entschlossen habe, diesen Blog aus Zeitgründen zu „archivieren“, stehe ich weiterhin gerne in der Küche und probiere neue Dinge aus. Immer im Blick auch neue Rezepte, Bücher, Blogs, usw.

Und da ich aus eigener Erfahrung weiß, wie aufwändig es ist, seine Rezepte detailverliebt als Foto darzustellen, die Rezepte auszuprobieren, dem Gericht die eigene Note und den letzten Schliff zu geben und ich dazu finde, dass man gute Ideen unterstützen muss, komme ich einfach nicht umher, Euch eine klare Kaufempfehlung zu geben.

Koch-und Backbücher gibt es wie Sand am Meer, aber aktuell gibt es eines, welches ich bereits verschenkt habe und auch noch selber für meine Sammlung kaufen werde. Ein kleiner Verlag in München hat ein super tolles Kochbuch herausgegeben. „Lecker Hoch 5“.

Die optische Darstellung der Gerichte und die komplette Aufmachung des Buches ist einfach rundum gelungen und jetzt kommt der „Klou“ an dem Buch. Jedes Gericht wird in 5 Varianten dargestellt.

Sowas gibt es m.M.n. noch nicht und das ist das besondere an diesem Buch! Man hat nicht nur ein Rezept für ein Gericht, durch die Vorstellung von 5 Alternativen hat man eine große Auswahl und so dürfte wirklich jeder ein passendes Rezept finden. Und zusätzlich ist noch Platz gelassen worden, damit man eigene Wünsche, Anmerkungen, etc. eintragen kann, so verleiht man seinem Buch noch die persönliche Note. Einfach nur spitze!

In dem Buch findet Ihr 80 Gerichte mit 5 Varianten… summasumarum macht das also 400 Rezepte!

Mit der ISBN 3981456629 könnt Ihr es überall bestellen.

Advertisements

Spinatpralinen für Amy

Schon lange schauen mich die Labbi-Augen traurig an und fragen, wann gibts endlich mal wieder selbstgebackene Leckerchen für mich… ok, heute 🙂

Spinatpraline

Zutaten:
500g Rahmspinat, tiefgekühlt
200g Gouda, gerieben
150g Roggenmehl
100g Haferflocken
Wasser und ggf. etwas mehr Mehl

Spinatpraline

So gelingen sie:
Den Spinat auftauen und mit den übrigen Zutaten gut miteinander vermengen.
Ggf etwas mehr Mehl zufügen bis ein formbarer Teig entstanden ist.
Aus dem Teig Kugeln formen und bei 180 Grad Umluft etwa 30 Minuten backen.
Bei geschlossenem Ofen über Nacht trocknen lassen und in offenen Dosen verwahren.

Spinatpraline